Zur Einstiegsseite

Glossar

Suchbegriff:

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 
Begriff Definition Artikel Siehe auch
Dampfdruck:
Wikipedia: Dampfdruck
Der Partialdruck eines Gases im Gleichgewicht mit seiner reinen (flüssigen oder festen) Phase bei gegebener Temperatur.
Datenlage: Bewertung der Verfügbarkeit von Daten zu einer Chemikalie in Bezug auf physikalische, chemische, toxikologische und ökotoxikologische Daten. Stoffbewertung
Detektoren in der GC: FID - Flammenionisations-Detektor
MSD - massenspektrometrischer Detektor
WLD - Wärmeleitfähigkeits-Detektor
ECD - Elektroneneinfang-Detektor
NPD - Stickstoff/ Phosphorsensitiver Detektor.
Dioxine:
Wikipedia: Dioxine
Sammelbezeichnung, die meist die chlorierten 1,4-Dibenzodioxine bezeichnet. Prominentester und giftigster Vertreter ist das 2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin (Seveso-Dioxin). PCDDF POPs, PCB
Dispersionskräfte:
Wikipedia: Dispersionskräfte
Dispersionskräfte (anziehend) werden zwischen allen Molekülen ausgebildet (Kodierung gelb). Sie sind bedeutsam vor allem für die GC. Molekulares Wechselwirkungspotenzial
DNA Reparatur:
Wikipedia: DNA Reparatur
Ergebnis eines Testes auf die Fähigkeit, die Reparatur von DNA-Schäden zu hemmen, die durch direkte Mutagene erzeugt werden, aber auch als Untergrund stets vorhanden sind. Mutagenität
Dünnschichtchromatographie:
Wikipedia: Dünnschichtchromatographie
In der Dünnschichtchromatographie (DC) besteht die mobile Phase aus Lösungsmittelgemischen oder Puffern, als stationäre Phase dient eine dünne Schicht Al2O3 oder SiO2 auf Glas-, Plastik- oder Aluminiumplatten.
Dynamische Viskosität:
Wikipedia: Dynamische Viskosität
Gibt die Zähigkeit einer Flüssigkeit (innere Reibung bei der Strömung) an.
- Impressum - Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Creative Commons-Lizenzvertrag
pages/glossary.php: 29. August 2014